*Neuwertig “Custom”, Circa 1935, Florsheim Imperial Full Brogue Oxford: 43-43,5D

720.00

SOLD to H. M., Esq., Athens
  • Florsheim Imperial
    Custom Order
    Circa 1935
    “Spade Sole”
    6-Eyelet Wing-Tip Oxford Full Brogue

    One of the most elegant and certainly among the most luxurious of all Full Brogue Oxfords is this vintage Brown Florsheim Imperial, a “Custom Order” shoe made at the peak of the firm’s importance in the 1930s and 1950s and 1960s by the most prestigious shoemaker in America during the last 100 years. Florsheim’s premiere line for several decades until the 1980s, the Florsheim Imperials -other models to be seen among my other auctions- are the finest shoes ever to be made in America. They compete with the best English and Hungarian shoes for durability and with the best Italian for detail and decoration. It is sad to note that today the old firm of Florsheim is bankrupted out of existence, their good name sold to marketing interests to adorn contemptibly plebeian product made off shore.

    To the pair at hand: Almost all Florsheim’s shoes were ready made, however their flagship stores in New York, Chicago and Los Angeles had each at certain times one fitter on duty for the custom trade. Measurements were taken, styles decided upon, leather chosen and the order sent to the central workshop where the shoes were hand made by selected shoemakers according to the client’s specifications, using selected lasts. These Florsheim Custom Ordered shoes, scarce even in their day, are hardly to be found today. More even than the collectors item that they certainly are, they are museum pieces, were there such a museum to assemble the sumptuary and sartorial masterpieces of the 20th Century.

    The experienced collector will immediately recognize the sculpted form of shoe and sole as custom made. The soles are formed around a steel shank as in the finest bootmaking. The narrow waist and dramatic angular flaring of the sole remind one of Edward Greens current bespoke line (see www..co.uk for examples), although certainly more radical. The chislled toe is closer perhaps to bespoke John Lobbs before the divorce but finally they are Florsheim’s own. In short, a rarity in terms of number produced, numbers survived and in terms of its individualistic (and very pleasing) design. Needless to say the leather is the finest quality calf. All edges are finished with ultra-fine piping. The stacked and layered heel is nailed in the characteristic fashion of a custom shoe. Perhaps only a half dozen shoemakers in the world today are capable of producing a shoe of this uncompromising quality, at any price. This particular shoe, while it can be copied by a great craftsman, cannot be duplicated in its authenticity and historical significance. It is one of very few remaining in this near new condition. Compare this to good ready made shoes in the 800-1300 range and custom made shoes in the thousands.


    Size Details:

    10 D(US), 9 E(UK), 43-43,5 D (European), for the mid-width foot.

    Shoe Condition:

    Superb!
    Uppers: Excellent, almost no visible creasing, as if never worn. The skins and linings supple as new. An interior reinforcement has been added inside the rear of the shoes to prevent further checking at the heel. Slight blemish on one vamp.
    Interior: Perfectly clean with the no detectable wear to inner-sole.
    Bottoms: Soles: first trivial wear, as if worn one or twice not more. Heel: no actual wear or rolling of the replaceable rubber inset.

  • Florsheim Imperial
    Massanfertigung
    Circa 1935
    “Spade Sole”
    6-Eyelet Wing-Tip Oxford Full Brogue

    Dieser antike braune Florsheim Imperial ist einer der elegantesten und ganz gewiss einer der luxuriösesten Modelle die unter den Full Brogues zu finden sind; eine Massanfertigung, die aus der besten Epoche dieser feinen Firma stammt (30er-60er Jahre), von einem der angesehensten amerikanischen Schuhmacher der vergangenen 100 Jahre. Für Jahrzehnte, bis in die 80er, war er Florsheim’s erstklassigstes Modell und einer der feinsten Schuhe die je in den USA hergestellt wurden. Diese Florsheims konkurrieren, was deren Haltbarkeit angeht, mit den besten englischen und ungarischen Schuhen und die dekorativen Details nehmen es mit den besten italienischen Modellen auf. Es ist traurig, dass die altehrwürdige Firma Florsheim nach ihrem Bankrott nicht mehr existiert. Ihr guter Name schmückt nun äusserst fragwürdige moderne Schuhe, meist Offshore-Produkte billigster Qualität.

    Nun zu diesem Paar: fast alle Florsheim’s waren Konfektionsware, jedoch die Prestige-Boutiquen von Florsheim in New York, Chicago und Los Angeles hatten eine gewisse Zeit lang Angestellte beschäftigt, die „Fachmann“ im Massnehmen waren. So wurde massgenommen, der Stil diskutiert und die Bestellung in die Haupt-Werkstatt gesandt, wo die Schuhe handgefertigt wurden, von ausgesuchten Schumachern, nach ausgesuchten Leisten. Diese Florsheim-Massanfertigungen, selbst damals eine Rarität, kann man heute kaum mehr finden. Sie sind absolute Sammlerstücke, mehr noch Museums-Stücke – gäbe es ein solches Museum, das deratige eleganteste Meisterwerke präsentieren würde.

    Der erfahrene Sammler unter Ihnen wird sofort die geschliffene Form des Schuhes und der Sohle als eine Massanfertigung erkennen können. Die Sohlen sind, in feinster Tradition des Schuhhandwerkes, um einen Stahl-Schaft gearbeitet. Die schmale Taille und die dramatische Wölbung der Sohle erinnern an Edward Green’s moderne massgefertigte Modelle (www.co.uk zum Beispiel), obwohl sicherlich noch radikaler in der Form. Die zisellierte Schuhspitze ist einer Massanfertigung von John Lobb durchaus ähnlich (vor der Trennung!), doch letztendlich ist sie absolut eigen und charakteristisch für Florsheim. In Kürze; eine Rarität sowohl was die existierende Anzahl als auch die Individualität des Designs betrifft – von der hervorragenden Qualität des Kalbsleders ganz zu schweigen. Alle Ränder sind mit wunderbarem edlem „Piping“ eingefasst. Der mehrmals beschichtete Absatz ist in der charakteristischen Art einer Massanfertigung genagelt. Vielleicht nur noch ein halbes Dutzend Schuhmacher weltweit sind in der Lage eine derart kompromisslose Qualität herzustellen. Dieser spezielle Schuh, obwohl er von einem grossartigen Schuhmacher durchaus kopiert werden könnte, kann in seiner Authentizität und in seiner historischen Bedeutung nicht wiedererschaffen werden. Er ist einer der wenigen Ueberbleibsel in nahezu neuem Zustand; vergleichbar durchaus mit heutigen Konfektions-Schuhen zwischen 800-1300 E und mit Massanfertigungen, die in die Tausende gehen können.

    Versand: Käufer zahlt EUR 6,90 Versandkosten als versichertes Paket (innerhalb Deutschlands).


    Size Details:

    10 D (US), 9 E (UK), 43-43,5 D (Europäisch),für den normal- mittel-breiten Fuß.

    Shoe Condition:

    Ausnehmend gut.
    Der Oberschuh: exzellent, kaum sichtbare Fältchen, nahezu ungetragen. Das Leder und die Nähte sind geschmeidig. Eine Verstärkung wurde am Innenschuh hinten angebracht um leicht entstehende kleine Einrisse zu vermeiden. Auf dem rechten Vamp ist ein kaum sichtbarer kleiner Ledermakel.
    Innenschuh: Perfekt sauber und keine Abnutzung an der Innensohle.
    Unterschuh: erste triviale Spuren, vielleicht 2-3x getragen. Absatz: keine nennenswerte Abtragung an den (ersetzbaren) Gummi-Einsätzen.

Article Number: 35011515 Category:

Ask Sevan

Ask me anything shoe related.

Product In Question